kunstwerkstatt in München

12.07.2016 - 10:30 | kunstnomadin | News

comic2comic4

Letzte Woche war ich mit meiner kunstwerkstatt am EPA München.

Zugegeben, Comiczeichnen ist ein beliebtes Thema unter den Kids. Aber es ist schon beachtlich, was Kinder im Alter zwischen acht und zwölf Jahren innerhalb kurzer Zeit zustande bringen können, trotz Fußball-EM und Sommerhitze und ganz ohne Leistungsbeurteilung durch Noten. Jetzt bei der Nachbereitung, wo ich ganz in Ruhe die Arbeiten studieren kann, staune ich über die Bandbreite der Themen und bewundere den Witz und die Tiefgründigkeit der Bilder und Geschichten.

Dieser Workshop hat mir wieder einmal das bestätigt, was ich seit Jahrern bei meiner Arbeit beobachte: Kinder haben noch einen sehr direkten Draht zu ihrer Kreativität und brauchen herzlich wenig, um diese auch entfalten zu können. Aber das Wenige, was sie benötigen, das soll wirklich von allererster Güte sein: Ein spannendes Grundthema, um nicht verloren zu gehen in der Fülle der Möglichkeiten, ein ausgezeichnetes Werkzeug wie gute Malpinsel, leuchtende Farben und ordentliches Papier und einfache, präzise Erklärungen über Maltechnik, Bildaufbau, Anatomie, Werkzeuggebrauch, usw.

Was sie jedoch ganz sicher nicht brauchen, das sind Kommentare, wie unserer Meinung nach ihre Bilder auszusehen haben. Vielmehr sollten wir uns berühren lassen von dem, was die Kinder uns erzählen mit ungeheurer Leichtigkeit und immer mit einer Prise Humor. Denn in Wahrheit sind unsere Kinder unsere größten Lehrmeister.

comic1

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Das Leben als Balanceakt

16.12.2015 - 21:41 | kunstnomadin | News

news_logbuch_2Es gibt wohl wenig Menschen in unserem Kulturkreis, die sich zur Weihnachtszeit nicht in irgendeiner Form über das Schenken Gedanken machen. Sei es, dass sie überlegen, wie sie lieben Freunden und Verwandten gegenüber ihrer Zuneigung und Verbundenheit am besten Ausdruck verleihen, oder sei es, dass sie endlich mit dem Austausch sinnloser Konsumgüter aufhören möchten.

Wenn ich über eine bestimmte Sache nachdenke, macht es absolut Sinn für mich, mich mit anderen Menschen auszutauschen und sie um ihre Meinung zu fragen. Treffe ich doch dabei immer wieder auf Menschen, die das ausdrücken können, was in meinem Bauch als formlose Masse »herumbrodelt«, anstatt als ordentlich formulierte Sätze den Weg ins Gehirn zu finden.

Daniela Feichtinger ist einer dieser Menschen für mich, die die Dinge gut auf den Punkt bringen können. Sie ist unter anderem die Herausgeberin von »Natur&Spirit« und gemeinsam mit andern MitautorInnen gelingt es ihr meiner Meinung nach wunderbar, Themen aufzugreifen, Begriffe zu differenzieren und Klarheit zu schaffen. Ihr Magazin ist Inspiration, Fundgrube und Zuspruch für all jene, die über den Sinn und die Bedeutung des Lebens und über einen respektvolleren Umgang mit der Natur nachdenken. Mehr dazu nachzulesen gibt es auf www.anderswelt-salzkammergut.at

Daniela hat mein Werk »Geben und Nehmen – ein Logbuch« für sich entdeckt und passend zur Tradition des Schenkens erscheint das vierte »Natur&Spirit« mit einem Artikel über meine Arbeit.

Merken

Wozu Kunst?

11.10.2015 - 20:47 | kunstnomadin | News

Eine Frage, die mich im Lauf meiner Arbeit als Künstlerin immer wieder beschäftigt hat angesichts der Tatsache, dass die Kunst so oft eine Brotlose ist, in anderen Worten für die Gesellschaft keine Nutzen schaffende Tätigkeit darstellt.

Anlässlich der Ausstellungseröffnung im Frauenforum eine Annäherung an eine Antwort:

wozukunst.pdf

Southbankgirls

01.10.2015 - 19:22 | kunstnomadin | News

plakate_02Schwung für die kulturelle Nahversorgung

Begeisterte WassersportlerInnen wissen um die Besonderheit des Südufers am Traunsee: Nirgendwo anders in der Gegend bläst ein frischerer Wind als in Ebensee. – Kulturbegeisterte wissen, dass das keineswegs nur meteorologisch Gültigkeit hat.

Eine neue Brise am Ebenseeer Kulturhimmel ist die Ausstellungsreihe »Artemisia«. Das Frauenforum Salzkammergut hat mich gemeinsam mit der ebenfalls Wahl-Ebenseeerin Maria Pfeiffer eingeladen, den Ver- anstaltungsraum am Soleweg zu kuratieren und so das Kulturangebot des Frauenforums zu erweitern. Mit der neuen Ausstellung »South-bank-Girls« holen wir nun zwölf in Ebensee arbeitende Künstlerinnen und Handwerkerinnen vor den Vorhang.

Die Vernissage ist am 11. Oktober 2015 um 11 Uhr. Und wer zu diesem Termin keine Zeit findet, kann die Ausstellung bis 19. Dezember donnerstags von 14-18 und samstags von 10-12 Uhr besuchen.

Merken

Merken

Merken

COPYRIGHT © 2015 KUNSTNOMADIN | ALLE INHALTE DIESER SEITE SIND URHEBERRECHTLICH GESCHÜTZT | IMPRESSUM